Radstraße Horner Straße

Die Horner Straße ist eine wichtige (teilasphaltierte) Achse für Radfahrer*innen durch Fersenfeld. Sie bildet zum einen eine Verlängerung der Graf-Moltke-Straße und als Verbindung zur Fahrradstraße in der Humboldtstraße.
Sie ist für den Fahrradverkehr (auch gegen die Einbahnstraße) in beide Richtungen befahrbar, was aber nur mittelmäßig funktioniert, da die Straße sehr schmal ist und breite Autos oder Transporter die Radfahrer*innen zum Absteigen oder ausweichen in Parklücken zwingen.
Durch den Verzicht auf die Parkplätze auf einer Seite würde die Straße breit genug sein, um Radfahren in beide Richtungen besser zuzulassen und eine sinnvolle Ergänzung zur Radstraße in der Humboldtstraße bilden.
Perspektivisch wäre eine Erweiterung im Bereich zwischen Humboldt und Steintor sinnvoll, bestenfalls bis zum Osterdeich, dann hätte das Viertel hier eine vertikale und horizontale Radachse.

Sonstige Anmerkungen zum Straßenraum

Fahrradstraßen sind ein Anfang, mutiger wären allerdings richtige Radachsen ohne Autos. Hier ist Bremen im Vergleich zu anderen Städten ziemlich weit hinten in der Diskussion. Zudem müssten Autofahrer*innen besser auf das Konzept Radstraße hingewiesen werden, denn viele kennen überhaupt nicht die hier geltenden Verkehrsregeln (Tempo 30 usw.).

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.