Über SUNRISE

Das Projekt

SUNRISE ist ein vierjähriges europäisches Forschungsprojekt (2017-2021) zur Entwicklung und bespielhaften Erprobung von nachhaltigen Mobilitätslösungen auf Quartiersebene, unter intensiver Beteiligung von Anwohnerinnen und Anwohnern und sonstigen Interessengruppen („co-creation“). Die Freie Hansestadt Bremen ist eine von sechs Städten, in denen das Projekt umgesetzt wird. In Bremen wurden Teilbereiche der östlichen Vorstadt – die unmittelbare Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels und des Klinikums Bremen Mitte – als SUNRISE-Modellquartier ausgewählt.

Die umfangreiche Bürgerbeteiligung ist ein wesentliches Element von SUNRISE und wird über die gesamte Projektlaufzeit durch verschiedene Veranstaltungen und Aktionen ermöglicht. Sie umfasst sowohl die gemeinsame Identifizierung von Problemen im Straßenraum als auch die Entwicklung von Lösungsoptionen und deren beispielhafte Umsetzung. Damit geht sie deutlich über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus.

Am Ende des Projektes wird ein abgestimmtes Konzept für das bremischen SUNRISE-Quartier vorliegen, von denen erste, einzelne Maßnahmen noch während der Projektlaufzeit erprobt werden sollen. Die Umsetzung weiterer Maßnahmen soll dann nach Projektende erfolgen.

Der Projektname „SUNRISE“ steht für “Sustainable Urban Neighbourhoods – Research and Implementation Support in Europe” – frei übersetzt: nachhaltige Stadtquartiere – europäische Unterstützung in Forschung und Anwendung. Neben Bremen entwickeln auch die Städte Malmö (SE), Southend-on-Sea (GB), Budapest (HU), Thessaloniki (GR) und Jerusalem (IL) zukunftsweisende Mobilitätskonzepte für ausgewählte Quartiere. Insgesamt 16 Partner aus neun Ländern arbeiten im SUNRISE Konsortium mit, die ihre Erfahrungen regelmäßig austauschen und gemeinsam Empfehlungen und Leitfäden für nachhaltige Mobilität in Stadtquartieren für interessierte Städte entwickeln. Für den europäischen Austausch zwischen den SUNRISE-Städten sind sowohl die bremischen Erfahrungen einer Fahrrad- und Carsharing-Stadt wertvoll als auch die Bremer Tradition der intensiven Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner.

Das EU-Projekt SUNRISE (www.civitas-sunrise.eu) wird durch das europäische Forschungsprogramm „H2020“ gefördert. Das SUNRISE Konsortium hatte sich in einem wettbewerblichen, europaweiten Verfahren gegen mehr als 50 Projektvorschläge durchgesetzt. Letztlich wurden nur drei Projektvorschläge zur Förderung akzeptiert.

Rahmendaten

Titel SUNRISE „Sustainable Neighbourhoods
– Research and Implementation Support in Europe“
Förderung EU – Horizon 2020, Fördervertrag Nr.: 72 33 65
Projektlaufzeit 05/2017 – 04/2021
Projektvolumen für alle Partner: rd. 4 Mio. €, für Bremen: rd. 450 T €
Fördersumme EU 3,99 Mio. €
Koordination Rupprecht Consult, Köln
Projektpartner 16 Partner, 9 Ländern (DE, IL, SE, HU, GB, GR, BE, ES, AT)

 

Nachhaltige Mobilität im Modellquartier

Mobilität ist ein Grundbedürfnis für den Menschen und Voraussetzung für das soziale und wirtschaftliche Handeln. Sie ermöglicht den Zugang zu Märkten, Arbeitsplätzen, Bildung und Gesundheit. Der Verkehr nimmt dabei seit Jahrzehnten immer weiter zu – auch in Städten wie Bremen. Damit verbunden sind Lärm, die Belastung der Luft (Feinstaub und andere Luftschadstoffe) und der Verbrauch von fossilen Kraftstoffen, aber auch die Inanspruchnahme von Straßenraum für den motorisierten Verkehr und die Verdrängung von anderen Straßennutzern. Um dem zu begegnen müssen innovative Mobilitätskonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Gerade die Nahmobilität steht heute verstärkt im Blickpunkt der Forschung, da sich im nachbarschaftlichen Straßenraum besonders viele Aufgaben bündeln. Neben dem Verkehr und dem Raum für Parkplätze ist „die Straße“ im Wohnquartier auch der Raum für soziale Aufgaben, wie Kinderspiel oder das nachbarschaftliche Gespräch. Sie übernimmt z.B. durch Begrünung und Straßenentwässerung auch technische und ökologische Funktionen

Bremen hat in Bezug auf eine nachhaltige Mobilität eine Vorreiterrolle unter den Städten: Etliche verkehrspolitische Innovationen haben ihre Wurzeln in Bremen: das Radfahren in Gegenrichtung in Einbahnstraßen, die erste Fahrradstraße, die Carsharing-Stationen im öffentlichen Straßenraum (mobil.punkt), die Integration von Mobilitätsmanagement in Stellplatzvorschriften und aktuell die erste ‚Fahrradzone‘. Trotzdem gibt es in Bremen in vielen Bereichen noch sehr viel zu tun, um den Straßenraum zu entlasten und allen Straßenraumnutzern angemessen „Raum“ zu geben.

Mit der Umgebung des neuen Hulsberg-Viertels wurde für SUNRISE in Bremen ein Modellquartier ausgewählt, das typisch für innerstädtische Wohn- und Mischviertel ist: Hier ist der Straßenraum extrem hoch belastet –die derzeit hohe Zahl parkender Autos können nicht konfliktfrei aufgenommen werden. Für Fußgänger, insbesondere für Kinder und Senioren wird es vielfach eng auf den Gehwegen. Selbst Leiterwagen der Feuerwehr haben in manchen Straßenbereichen Probleme durchzukommen. Durch den Teilersatzneubau des Klinikum Bremen Mitte und die Entstehung des Neuen-Hulsberg-Viertels mit etwa 2500 neuen Bewohnerinnen und Bewohnern ergeben sich insgesamt neue Anforderungen. Die Mobilitätskonzepte, die für diese beiden Bereiche erstellt wurden bzw. derzeit in Arbeit sind, werden durch Betrachtung der unmittelbaren Nachbarbereiche im Rahmen von SUNRISE ergänzt.

Wie kann ich mich beteiligen?

SUNRISE Forum Straßenraum

Interessierte Straßenraumnutzer – Anwohner, Angestellte, die im Quartier arbeiten, Gewerbetreibende, Besucher/Kunden/Gäste etc. sowie sonstige Interessengruppen – können sich am Projekt SUNRISE beteiligen. Dazu werden im Rahmen des sogenannten „SUNRISE Forum Straßenraum“ eine Vielzahl von Informationsveranstaltungen, Workshops und sonstige Aktionen angeboten.

Die Bürgerbeteiligung wird über die gesamte Projektlaufzeit durch das bremische SUNRISE Projektmanagement beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr (SUBV) und mit Unterstützung der Projektpartner Urbanista oHg und TU Wien für alle wesentlichen Arbeitsschritten organisiert:

  • die Identifizierung von aktuellen Problemen und Benennung der Bedarfe im Straßenraum
  • die Entwicklung von Lösungsoptionen und Mobilitätskonzepte
  • die beispielhafte Umsetzung und Erprobung von Lösungen
  • die Evaluierung der Maßnahmen

Damit geht die Bürgerbeteiligung in SUNRISE Bremen deutlich über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus. Gesetzlich geregelte Zuständigkeiten und Entscheidungsbefugnisse und die Hoheit der demokratisch gewählten Gremien (z.B. Stadtteilbeirat) bleiben dabei allerdings unangetastet.

SUNRISE Projektbeirat
Für SUNRISE wurde ein Projektbeirat, mit 10-15 Vertretern wichtiger Interessengruppen eingerichtet. Dieser wird das Projekt SUNRISE begleiten und das Projektmanagement bei der Umsetzung beraten. Darüber stellt er sicher, dass die unterschiedlichen Akteursgruppen angemessen Berücksichtigung finden. Die Zusammensetzung des Projektbeirats kann sich bei Bedarf im Laufe des Projektes ändern.

Ihre gesammelten Beiträge

Ihre Meinung ist uns wichtig!
SUNRISE legt Wert auf eine intensive Bürgerbeteiligung.

Im ersten Schritt ging es zunächst darum, eine gemeinsame Bestandsaufnahme der Situation im Quartier durchzuführen.
Sie hatten die Möglichkeit, uns auf Probleme im Quartier hinzuweisen, Beispiele für gute Lösungen zu benennen oder erste Ideen für den Straßenraum und eine verbesserte Mobilität zu formulieren.
Ihre Beiträge konnten Sie konkreten Orten auf der „Ideenkarte“ zuordnen.

Im folgenden Abschnitt können Sie alle Bürgerbeiträge und Kommentare nachlesen – gesammelt hier auf der Webseite oder bei den acht „Straßengesprächen“ im April 2018.
Durch Anklicken einzelner Markierungen auf der „Ideenkarte“ können Sie auch ausgewählte Beiträge lesen.

Weitere Möglichkeiten zum Einbringen Ihrer Meinung folgen.

Interaktive Ideenkarte

Alle Beiträge

392 Beiträge

Aktuelles

12. September 2019
Terminankündigung:  Straßenbegehung zum Bewohnerparken am 28. und 29. September
Der Beirat Östliche Vorstadt hat SUNRISE beauftragt, eine konkrete Planung zum Bewohnerparken im Bereich westlich vom Klinikum Bremen-Mitte durchzuführen. Konkret geht es um das Gebiet zwischen Horner Straße – Vor dem Steintor – St. Jürgen-Straße – Bismarckstraße. Die Planungsentwürfe sollen frühzeitig interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern vorgestellt werden, damit es die Möglichkeit gibt, noch Rückmeldungen zu geben und Vorschläge zu machen. Zu jeder in diesem Bereich liegenden Straße werden Straßenbegehungen angeboten. Die genauen Termine und Treffpunkte werden noch bekannt gegeben. Alternativ wird es auch die Möglichkeit für Anwohner geben, Rückmeldungen zum geplanten Bewohnerparken per Online-Fragebogen zu geben.

10. September 2019
Beirat Östliche Vorstadt: Beschluss zum Pilotprojekt Bewohnerparken
Das SUNRISE Team von SKUMS (die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau) – Nils Weiland, Michael Glotz-Richter und Susanne Findeisen – stellte am Dienstagabend bei der Beiratssitzung Östliche Vorstadt den aktuellen Stand von SUNRISE, mögliche Maßnahmen im Quartier und insbesondere die Option „Bewohnerparken“ vor. Darüber hinaus wurde die SUNRISE Parkraumuntersuchung vom Gutachter Markus Otten von der Planungswerkstatt BMO -Stadt und Verkehr präsentiert. Nach einer Reihe von Wortbeiträgen und Fragen aus dem Publikum fasst der Beirat einstimmig folgenden Beschluss:
„Die Umgebung des Klinikums Bremen Mitte ist verkehrlich stark belastet und die Bebauung des Neuen Hulsberg Viertels rückt näher. Klar ist, dass die verkehrliche Belastung der umliegenden Quartiere noch weiter wachsen wird. Mit dem Bereich zwischen Horner Straße – Vor dem Steintor – St. Jürgen-Straße – Bismarckstraße ist dem Beirat vom Projekt SUNRISE die Parkraumuntersuchung vorgestellt worden. Die Untersuchung wie auch die Nutzergruppenanalyse zeigen eine Bilanz der PKW-Stellplätze bzw. der Nachfragesituation auf. Die Kriterien für die Einführung des Bewohnerparkens sind demnach erfüllt. Dieses erscheint als ein geeigneter Schritt, um das Parken von Auswärtigen zu reduzieren. Zugleich gehen damit positive Effekte für die Barrierefreiheit und Zugänglichkeit von Gehwegen und vor allem der Rettungssicherheit etc. einher. Die Einführung des Bewohnerparkens als erstem Schritt in diesem genannten Abschnitt erscheint zweckmäßig und erforderlich – gerade auch aufgrund der Nähe zum Klinikum Bremen Mitte und zum Neuen Hulsberg Quartier, das in absehbarer Zeit bebaut sein wird. Einhergehend mit der Einführung von Bewohnerparken muss eine verstärkte Verkehrsüberwachung durchgeführt werden. Der Beirat unterstützt mit Nachdruck, dass in dem genannten Bereich diese stärkere Überwachung stattfinden soll. Grundsätzlich hat der Beirat daran ein Interesse, in Zusammenarbeit mit SUNRISE diese Gegend als Pilotprojekt für das Bewohnerparken incl. entsprechender Überwachung auszuweisen. Der Beirat beauftragt SUNRISE, eine konkretere Planung zum Bewohnerparken durchzuführen, einen sog. Betriebsplan zu erstellen, über den dann der Beirat beschließen wird. Hierfür werden in nächster Zeit durch SUNRISE in den einzelnen Straßen Begehungen mit den jeweiligen Anwohner*Innen zum Bewohnerparken durchgeführt. Der Beirat fordert schon jetzt, dass das Bewohnerparken nach diesem Pilotprojekt auch für die angrenzenden Gebiete eingeführt werden soll, um den zu erwartenden Verdrängungseffekten entgegenzuwirken.“

Downloads:
Vortrag von Susanne Findeisen (SKUMS) (PDF)
Vortrag von Nils Weiland (SKUMS) (PDF)
– Der Vortrag von Markus Otten wird an dieser Stelle zeitnah veröffentlicht.

8. September 2019
SUNRISE auf dem Brommy-Fest: Ein voller Erfolg
Bei bestem Wetter konnten wir eine Vielzahl von Interessenten an unserem SUNRISE-Stand begrüßen. Anwohnerinnen und Anwohner informierten sich über die Probleme im Straßenraum, die in der ersten Beteiligungsrunde gesammelt wurden. Die von uns vorgestellten, möglichen Maßnahmen zur Behebung der Probleme wurden mit besonderem Interesse aufgenommen und diskutiert. Einige Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, um eigene Ideen und Anregungen auf bereitliegenden Kärtchen zu formulieren.
Ergänzt wurde der SUNRISE Stand durch den Rollstuhl- und Blindenparkour der Initiative „Perspektivwechsel“. Besonders viele Kinder nahmen die Herausforderung an, sich mit Rollstuhl oder „blind“ auf Rampen oder in der Sandkiste vorwärts zu bewegen. Diese Erfahrung wird vielleicht dazu beitragen, die Probleme von Menschen mit Beeinträchtigungen besser zu verstehen. Zudem war auch der ADFC mit einem seiner Leih-Lastenräder „Fietje“ auf unserem Stand vertreten und stellte sich den Fragen der interessierten Bürgerinnen und Bürger.

 

20. August 2019
SUNRISE auf dem Brommy-Fest: Sonntag, 08. September 2019
Wir werden mit einem Stand vor Ort sein und präsentieren die Ergebnisse der ersten Beteiligungsrunde: Was sind die Probleme in der Umgebung von Hulsberg?
Darüber hinaus wollen wir mögliche Maßnahmen für das „SUNRISE-Quartier“ mit Ihnen diskutieren.

Mit dabei ist die Initiative „Perspektivwechsel“, die u.a. ihren Rollstuhl-Parkour mitbringt: Hier können Sie einmal testen, wie es sich anfühlt, als geh-oder sehbehinderter Mensch auf den (nicht barrierefreien) Straßen im Quartier unterwegs zu sein. Perspektivwechsel ist ein Projekt der BSAG, Hochschule Bremen und weiteren Partnern.

Auch der ADFC wird auf unserem Stand vertreten sein und das Leih-Lastenrad „Fietje“ vorstellen.

1. Mai 2019
SUNRISE-Broschüre „Neighbourhood Mobility Dossier“ ist fertig
Die Broschüre gibt einen Überblick über die Ausgangslage in der Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels und fasst die im Beteiligungsprozess ermittelten Probleme, vorgeschlagenen Ideen und aufzeigten guten Beispiele zusammen. Sie informiert darüber hinaus auch über die bisherigen Aktivitäten und Prozesse in SUNRISE.  Die Broschüre liegt aufgrund der Dokumentationspflichten der EU-Projektförderung in englischer Sprache vor.  Download
Wer Interesse an den Dossiers aller SUNRISE-Modellstädte (Bremen, Budapest, Jerusalem, Malmö, Southend-On-Sea, Thessaloniki) hat, kann das Gesamtdokument herunterladen. Download

30. April 2019
Mitglieder des Projektbeirats unterzeichnen SUNRISE „Memorandum of Understanding“
Die Ziele von SUNRISE und Regeln für den Beteiligungsprozess in Bremen wurden zu Beginn des Projekts festgelegt und jetzt noch einmal in einer Vereinbarung (Memorandum of Understanding) schriftlich festgehalten. Sie können hier  (in englischer Sprache) nachgelesen werden.

27. März 2019
Großes Interesse an Kölner Erfahrungen zum Bewohnerparken
Die gemeinsame Veranstaltung „Bewohnerparken als Chance? Lernen von Köln“ der Beiräte Mitte, Östliche Vorstadt und SUNRISE war ein großer Erfolg. Herr Lukas Hein (Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung, Köln) stellte das Konzept zur Einführung von Bewohnerparken und die langjährigen Erfahrungen damit vor. Herr Frank Lepke, der die Verkehrsüberwachung in Köln leitet, erklärte im Anschluss daran anschaulich die Vorgehensweise der Überwachung in Köln und deren Relevanz für die Parkdisziplin in den Quartieren. Das Publikum der gut besuchten Veranstaltung im Alten Fundamt – Vertreter von Behörden, Initiativen aber auch viele Anwohner – nutzen dabei intensiv die Möglichkeit, Fragen an die Kölner Experten zu stellen – um für Bremen zu lernen.

15. März 2019
„Bewohnerparken als Chance? – Lernen von Köln“: Die Beiräte Mitte/Östliche Vorstadt und SUNRISE laden zur Diskussionsveranstaltung ein 
Datum und Zeit: Mittwoch, 27.03.2019,  19:00 – 21:00 Uhr
Ort: Altes Fundamt, Auf der Kuhlen 1a, 28203 Bremen
Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger
Programm

30. November 2018
Spannende SUNRISE-Fachexkursion nach Köln: Pragmatische Lösungen zum Bewohnerparken in innerstädtischen Quartieren 
Gemeinsam mit einer Gruppe Interessierter haben wir uns vor Ort über den Kölner Ansatz zum Bewohnerparken und Parkraummanagement informiert. Der Leiter des Amts für Straßen und Verkehrsentwicklung, Klaus Harzendorf, sein Mitarbeiter Lukas Hein und der Leiter des Verkehrsdienst, Klaus Lepke, haben sich einen ganzen Tag Zeit genommen, um sich mit uns austauschen. Die TeilnehmerInnen waren sich einig: Der Besuch war sehr hilfreich – von der Herangehensweise und den Erfahrungen von Köln, mit ähnlichen Problemen rund ums Parken und vergleichbaren Rahmenbedingungen, können wir in Bremen lernen
– Protokoll

 

05. September 2018
SUNRISE-Workshop mit dem Projektbeirat: Aus den Ergebnissen der Bürgerbeiträge entsteht ein Entwurf für „Handlungsoptionen“
Der SUNRISE-Projektbeirat diskutierte heute einen Katalog von „Handlungsoptionen“, der auf Basis der Bürgerbeiträge und der nachfolgenden SWOT-Analyse erarbeitet wurde. Die 15 Teilnehmer einigten sich auf eine (vorläufige) Priorisierung von Handlungsoptionen, die im Rahmen von SUNRISE umgesetzt werden können. Der vorliegende Entwurf soll nun weiter konkretisiert, abgestimmt und mit den Bürgern diskutiert werden.
– Protokoll

 

23. August 2018
Am Freitag, 21.09.2018 ist PARK(ING) DAY! – Wer macht mit?
Der 21. September ist der internationale PARK(ing) Day. Im ganzen Bundesgebiet verteilt wird darauf aufmerksam gemacht, wie viel Platz parkende PKW im öffentlichen Raum einnehmen. An dem Tag zeigen Bürgerinnen und Bürger, wie sie leben wollen und verwandeln in vielen Städten Auto-Parkplätze in Sitzecken, kleine Cafés, Mini-Gärten, Spielplätze und temporäre Radspuren. Der PARKing Day wird in Bremen als Teil der europäischen Mobilitätswoche veranstaltet. SUNRISE unterstützt diese Initiative.

Sucht Euch eine Parklücke (z.B. in der Umgebung des Neuen Hulsberg-Quartiers) und gestaltet Euren Platz wie es Euch gefällt!
Schickt Fotos von „Eurem“ Park(ing) Day, zusammen mit einer Info, in welcher Straße sie aufgenommen wurden, an unseren Projektpartner Sternkultur (info@sternkultur.de).

Die Bilder werden auf der Projektwebsite vom SUNRISE-Modellquartier und auf der Facebook-Seite von Sternkultur veröffentlicht. Wessen Bild die meisten „likes“ bekommt, erhält von Sternkultur ein schickes „autofrei-T-Shirt“.
Programm der „Europäischen Mobilitätswoche“ 2018 in Bremen

13. August 2018
380 Beiträge von Bürgerinnen und Bürgern in der ersten Beteiligungsphase – Zusammenfassung ist jetzt verfügbar!
Welche Probleme gibt es bei der Nutzung des Straßenraums in der Umgebung von Hulsberg? Gibt es Ideen oder gute Beispiele für eine verbesserte Aufteilung des öffentlichen Raums oder zur Verbesserung der Nahmobilität?   Dazu hat das SUNRISE-Team Anwohnerinnen und Anwohner um ihre Meinung gebeten. Die Resonanz war sehr hoch und ein großes Spektrum an Themen wurde von den Bürgern angesprochen. Insgesamt wurden bis Juni rund 380 Beiträge von Bürgerinnen und Bürgern gesammelt – während der Auftaktveranstaltung, der Online-Befragung und den acht „Straßengesprächen“. Die Ergebnisse wurden zusammengestellt und sind als Download verfügbar. Sie dienen als Grundlage für die Entwicklung von Handlungsoptionen, an denen derzeit gearbeitet wird.
Download: Ergebnisse der Bürgerbeteiligung bis Juni 2018

10. August 2018
Die SUNRISE Parkraum-Untersuchung startet im August mit Videobefahrung
Wie viele Autos stehen zu welchen Tageszeiten in den Straßen in der Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels? Wo gibt es eher Langzeit- oder Kurzzeitparken? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen von SUNRISE im Auftrag des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr untersucht. An mehreren Tagen im August erfolgen dafür Fahrradbefahrungen mit Videoaufzeichnungen durch die ‚Planungswerkstatt BMO – Stadt und Verkehr‘. Die gewonnenen Daten dienen als wissenschaftliche Grundlage für die weitere Diskussion und Planung. Datenschutzrechtliche Vorgaben werden bei der Untersuchung in Abstimmung mit dem behördlichen Datenschutzbeauftragten erfüllt. Die Ergebnisse der Studie werden im November vorliegen und öffentlich vorgestellt. Für Fragen zur Parkraum-Untersuchung und Videobefahrung steht das Projektmanagement von SUNRISE gerne zur Verfügung.
Datenschutzkonzept (pdf)
Pressemitteilung

09. August 2018
Kommt die Feuerwehr durch wenn es brennt? SUNRISE erkundete mit der Feuerwehr die Straßen rund um Hulsberg

Das SUNRISE-Team nahm gestern von 19:00-21:00 an einer vom Senator für Inneres und der Feuerwehr Bremen organisierten Feuerwehrbefahrung teil. Ziel war es einen Überblick über Gefahrenpunkte zu erhalten, die aufgrund von Falschparkern im Falle eines Brandes nicht mit dem Drehleiterwagen erreichbar sind. Wie erwartet wird es in vielen Straßen eng! Besonders die vielen zugeparkten Kreuzungsbereiche sind im Ernstfall für die Feuerwehr nicht zu passieren! Das sind wichtige Erkenntnisse, die im SUNRISE-Projekt mit aufgearbeitet werden müssen. Weitere Befahrungen sind vorgesehen.
– https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/falschparker-behindern-feuerwehr-bremen-100.html

 

20. Juni 2018
Erfolgreicher „SWOT“-Workshop mit dem SUNRISE-Projektbeirat
Die Mitglieder des SUNRISE-Projektbeirats erarbeiteten heute mögliche Handlungsoptionen für eine verbesserte Nutzung des verfügbaren Straßenraums der Hulsberg-Umgebung. Das wurde mittels „SWOT“-Analyse gemacht- einer Methode zur Strategienentwicklung, die die Analyse von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Verkehrssituation erfasst. Als Grundlage flossen u.a. die Ergebnisse der Bürgerbefragung ein. Die Resultate des Workshops werden im Anschluss durch das SUNRISE-Team aufbereitet und weiter konkretisiert, um sie dann mit den Bürgern zu diskutieren.
– Protokoll

 

16. Juni 2018
SUNRISE-Gruppe holte sich Inspiration aus Hamburg
11 SUNRISE-Interessierte reisten heute für eine inspirierende Exkursion nach Hamburg. Die Stadtentwicklungsprojekte „Neue Mitte Altona“ und die HafenCity zeigten, wie hier Mobilität in innerstädtischen Quartieren geplant bzw. umgesetzt wird. Weitere Exkursionen z.B. nach Köln, Berlin oder München sind geplant.

 

23. Mai 2018
Save-the-date: SUNRISE-Exkursion am 16. Juni
“Innovative Projekte für eine nachhaltigen Mobilität in Hamburg“ – Informationen und Austausch über die Projekte „Neue Mitte Altona“ und „HafenCity“
Wie geht Hamburg mit dem begrenzten Straßenraum in innerstädtischen Quartieren um und wie wird hier nachhaltige Mobilität gestaltet? Was können wir daraus für Bremen lernen? Mit diesen Fragen im Gepäck wollen wir interessante Projekte in Hamburg besuchen und uns dazu austauschen.
Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger.
Weitere Details unter „Veranstaltungen“.

28. März 2018
„Straßengespräche“ – SUNRISE kommt vorbei

Zwischen dem 10. und 28. April werden wir mit einem mobilen Stand ins SUNRISE-Quartier kommen, um mit Bürgerinnen und Bürgern zur Verkehrssituation und Straßenraumnutzung ins Gespräch zu kommen: Welche Probleme gibt es im Quartier? Gibt es Ideen, wie die Mobilität und die Verkehrssituation verbessert werden können? Gibt es gute Beispiele im Quartier, wie Probleme schon erfolgreich gelöst wurden? Wir freuen uns über zahlreiche Gespräche am Stand! Unter „Veranstaltungen“ werden die konkreten Termine und Standorte des mobilen Stands angekündigt.

21. Februar 2018
Save-the-date: Öffentliche SUNRISE-Auftaktveranstaltung am 27. Februar 2018, 19:00 – 21:30 Uhr, in der Friedenskirche

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern sind zur SUNRISE-Auftaktveranstaltung eingeladen. Mit ihr soll das Projekt vorgestellt und der Beteiligungsprozess gestartet werden. Im interaktiven Programmteil können die Teilnehmenden sich an der konkreten Identifizierung von Problemen und Bedarfen im Quartier beteiligen. Das Programm umfasst darüber hinaus auch einen Impulsvortrag von SUNRISE-Projektpartner Michael Koucky (Koucky Partners, Göteborg), der über die nachhaltige Mobilitätslösungen anderer Städte mit ähnlich überlasteten Straßenräumen berichten wird.
– Rahmendaten zur Veranstaltung
– Programm

20. Februar 2018
Die „Interaktive Straßenkarte“ – das SUNRISE Online-Tool zur Befragung von Bürgerinnen und Bürgern kann ab heute genutzt werden

Senden Sie uns Ihre Meinung: Wo sehen Sie besondere Probleme im Straßenraum (in der Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels/Klinkum Bremen-Mitte)? Gibt es gute Beispiele für nachhaltige Mobilität und gerechte Nutzung des Straßenraums im Quartier? Haben Sie Ideen, wie man den Straßenraum besser nutzen und Mobilität innovativer machen kann?
– „Meine Beiträge“

20. Februar 2018
Die SUNRISE-Webseite ist online!

Ab heute ist die Webseite unseres EU-Projekts zu erreichen. Sie informiert über den aktuellen Stand des Projektes. Darüber hinaus sind alle Interessierten eingeladen, sich über unsere „Interaktive Straßenkarte“ aktiv am Projekt zu beteiligen.

%MCEPASTEBIN%%MCEPASTEBIN%

Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

  • SUNRISE Straßenbegehungen
    zu Bewohnerparken zwischen Horner Straße, St.-Jürgen-Straße, Vor dem Steintor und Bismarckstraße
    Datum und Zeit: Samstag, 28.09.2019 und Sonntag, 29.09.2019, jeweils zwischen 09:30- und 16:00.
    Es werden konkrete Termine für die jeweiligen Straßen bekannt gegeben.
    Ort: Treffpunkte werden noch bekannt gegeben.
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger

Frühere Veranstaltungen

  • SUNRISE bei der öffentlichen Sitzung des Beirats Östliche Vorstadt:
    Ergebnisse der ersten Phase der Bürgerbeteiligung, Ergebnisse der Parkraumuntersuchung für die Hulsberg-Umgebung, mögliche Maßnahmen
    Datum und Zeit: Dienstag, 10.09.2019, 19:00 Uhr
    Ort: Bürgerhaus Weserterrassen, Osterdeich 70b
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger
    Downloads:
    Vortrag von Susanne Findeisen (SKUMS) (PDF)
    Vortrag von Nils Weiland (SKUMS) (PDF)
    Der Vortrag von Markus Otten wird zeitnah ebenfalls zum Download bereit stehen.
  • SUNRISE auf dem Brommy-Fest:  Info-Stand / Meinungsaustausch / Rollstuhl-Parkour
    – gemeinsam mit der Initiative „Perspektivwechsel“ und dem ADFC  und seinem Leih-Lastenrad „Fietje“

    Datum und Zeit: Sonntag, 08.09.2019, 12:00 – 18:00 Uhr
    Ort: Brommy-Platz
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger
  • 4. Sitzung des SUNRISE-Projektbeirats
    Datum und Zeit: 19.06.2019, 18:30 – 21:30 Uhr
    Ort: Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Contrescarpe 72, Raum 1.07
    Teilnehmer: Interne Sitzung des Projektbeirats
  • Öffentliche Diskussionsveranstaltung der Beiräte Mitte/Östliche Vorstadt in Kooperation mit SUNRISE:
    „Bewohnerparken als Chance? – Lernen von Köln“
    Datum und Zeit: Mittwoch, 27.03.2019,  19:00 – 21:00 Uhr
    Ort: Altes Fundamt, Auf der Kuhlen 1a, 28203 Bremen
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger
    Programm
    Download: Vortrag von Lukas Hein, Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung, Köln
  • Fachexkursion nach Köln zum Thema „Parkraumbewirtschaftung, Bewohnerparken“
    Datum und Zeit: Freitag, 30.11.2018, ca. 06:30 – 19:30 Uhr
    Ort: Köln (Treffpunkt: Hauptbahnhof Bremen für gemeinsame Zugfahrt)
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
  • „(PARK)ing day“ im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche
    – Kreative Aktionen von Bürgern auf Parkplätzen erwünscht!
    Datum und Zeit: Freitag, 21.09.2018
    Ort: im „SUNRISE-Quartier“ = in der Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger
  • 3. Sitzung des SUNRISE-Projektbeirats
    Datum und Zeit: 05.09.2018, 18:00 – 21:00 Uhr
    Ort: Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Contrescarpe 72, Raum 1.07
    Teilnehmer: Interne Sitzung des Projektbeirats
  • 2. Sitzung des SUNRISE-Projektbeirats
    Datum und Zeit: 20.06.2018, 18:00 – 21:00 Uhr
    Ort: Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Contrescarpe 72, Raum 1.07
    Teilnehmer: Interne Sitzung des Projektbeirats
  • SUNRISE-Exkursion:  “Innovative Projekte für eine nachhaltigen Mobilität in Hamburg“ –
    Informationen und Austausch über die Projekte „Neue Mitte Altona“ und „HafenCity“
    Datum und Zeit: 16.06.2018,  8:20 – 17:30 Uhr
    Ort: Hamburg (Treffpunkt: Hauptbahnhof Bremen für gemeinsame Zugfahrt)
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Fachpublikum.
    Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
    Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt – Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt
    Partner der Veranstaltung: ARGUS Stadt- und Verkehrsplanung, Hamburg; STEG Stadterneuerungs- und Entwicklungsgesellschaft Hamburg;
    Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos, die Kosten für die Zugfahrt werden übernommen.
    Anmeldung: Bitte per Email an susanne.findeisen@umwelt.bremen.de
    Download: Programm
  • SUNRISE-Beitrag zum „Mobility Slam“ des EU-Projekts „Cities4People“ (einem „Schwester-Projekt“ von SUNRISE)
    – Kurzvortrag von Michael Glotz-Richter über das EU-Projekt SUNRISE

    Datum und Zeit: 17.05.2018, 18:00
    Ort: Bergtags, Große Bergstraße 160, Hamburg
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Fachpublikum
    Download: Vortrag von Michael Glotz-Richter (SUBV) (PDF)
  • „Straßengespräche“ – SUNRISE kommt mit dem mobilen Stand ins Quartier
    – Di., 10.04., 15:00 – 18:00 Uhr: Sankt-Jürgen-Straße/Ecke Feldstraße
    – Mi., 11.04., 15:00 – 18:00 Uhr: Brommyplatz/Ecke Hoyaer Straße
    – Fr., 13.04., 11:00 – 14:00 Uhr: Bismarckstraße/Ecke Sankt-Jürgen-Straße (Netto)
    – Di., 17.04., 14:00 – 17:00 Uhr: Am Hulsberg, neben Rossmann (Zusatztermin)
    – Mi., 18.04., 15:30 – 17:00 Uhr: Humboldstraße (Ausgang Schule) (geänderter Standort)
    – Do., 19.04., 09:00 – 12:00 Uhr: Friedrich-Karl-Straße/Ecke Graf-Haeseler-Straße (Oecotop)
    – Fr., 27.04., 15:00 – 18:00 Uhr: Fesenfeld/Ecke Sachsenstraße
    – Sa., 28.04., 09:00 – 12:00 Uhr: Am Hulsberg (Rewe) (geänderter Standort)
    Folgende angekündigte Termine sind wetterbedingt ausgefallen:
    – Sa., 14.04., 09:00 – 12:00 Uhr: Am Hulsberg, Rewe
    – So., 15.04., 12:00 – 13:30 Uhr: Humboldstraße, Friedenskirche
  • Vortrag von Michael Glotz-Richter, Referent Nachhaltige Mobilität, Der Senator für Umwelt, Bau Und Verkehr:
    “Mobility as a service in practice and urban development – jointly contributing to low-car, and low-carbon and affordable housing – the Bremen Hulsberg case (H2020 project SUNRISE)“
    Veranstaltung: TRA 2018 – 7th European Transport Research Arena
    Datum und Zeit: 17. April 2018, 08:30 – 10:00 (Session: Mobility Planning)
    Ort: Reed Exhibitions Messe Wien, Österreich
    Teilnehmer: internationales Fachpublikum
    Download: Vortrag von Michael Glotz-Richter (SUBV) (PDF)
  • Öffentliche Auftaktveranstaltung SUNRISE Bremen
    Datum und Zeit: 27. Februar 2018, 19:00 – 21:30 Uhr
    Ort: Friedenskirche, Humboldtstraße 175
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger,
 keine Anmeldung erforderlich
    Downloads: Programm
    Vortrag von Susanne Findeisen, Michael Glotz-Richter (SUBV): „EU-Projekt SUNRISE“ (PDF)
    Vortrag von Michael Koucky (Koucky & Partners, Göteborg, SE): „Nachhaltige Mobilität im Quartier – Internationale Beispiele“ (PDF)
  • Vorstellung von SUNRISE auf der Fachausschusssitzung des Beirats Östliche Vorstadt 
    Datum und Zeit: 23. Januar 2017, 17:30 – 18:30 Uhr
    Ort: Ortsamt Mitte, Am Dobben 91
    Teilnehmer:  Interessierte Bürgerinnen und Bürger, keine Anmeldung erforderlich
  • Internes Kick-off Meeting SUNRISE
    Datum und Zeit: 07. Dezember 2017, 16:00 – 19:00 Uhr
    Ort: Ortsamt Mitte, Am Dobben 91
    Teilnehmer: Eingeladene Vertreterinnen und Vertreter von verschiedenen Institutionen
  • Vorstellung von SUNRISE auf der Sitzung des Beirats Östliche Vorstadt
    Datum und Zeit: 14. November 2017, 19:00 – 21:00 Uhr
    Ort: Bürgerhaus Weserterrassen
    Teilnehmer: Interessierte Bürgerinnen und Bürger,
 keine Anmeldung erforderlich

Informationen

Downloads

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte senden Sie uns dazu eine kurze Nachricht, unter sunrise@umwelt-bremen.de. Ihre Email-Adresse wird damit aus dem Verteiler gelöscht.

Kontakt

Projektmanagement SUNRISE:

Susanne Findeisen
Freie Hansestadt Bremen
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
28215 Bremen
Telefon: +421-361 59492
Fax: +421-469 59492
E-Mail: sunrise@umwelt.bremen.de